Schadenskartierung Stein und Beton

Impressum Anfahrt Kontakt Home

Landgericht Landau

Jahr 2001
Auftraggeber: Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung, Landau (LBB)
Kartierung der gesamten Steinfassade für anschließende Instandsetzungsmaßnahmen

Rhenania-Gebäude Mannheim

Technische Informatik der Uni MA

Jahr 2002-2004
Auftraggeber: Vermögen und Bau Baden-Württemberg (VBBW)
Kartierung der Hauptfassade und der Hofansichten

Evangelische Kirche Walldorf

Ostgiebel und Chor

Jahr 2003
Auftraggeber: Evangelische Kirchengemeinde Walldorf
vor dem Neubau der Sakristei sollte der Giebel instandgesetzt werden

Universität Germersheim

(ehem. Kasernengebäude)

Jahr 2003
Auftraggeber: LBB
Kartierung des Steins und Ziegelmauerwerks für die Sanierungsplanung

Blindenschule Ilvesheim

Einfriedung

Jahr 2003
Auftraggeber: VBBW
Schadenskartierung der historischen Einfriedung des Schlossgeländes

Christuskirche Heidelberg

Jahr 2003
Auftraggeber: Evangelische Kirche Heidelberg
Schadensaufnahme der gesamten Fassade für die dringend erforderliche Außeninstandsetzung; frühere Gutachten führten zu deutlich höheren Kosten, weshalb eine Sanierung hinausgeschoben wurde

Christuskirche Mannheim

12 Apostel auf dem Säulenumgang aus französischem Kalkstein

Jahr 2004
Auftraggeber: Evangelische Kirche Mannheim
Sicherungsmaßnahmen der besonders filigranen Bauteile sind erforderlich, langfristige Schutzmaßnahmen für den weichen Kalkstein sind angedacht; ein Problem besteht in der Beschaffung eines passenden Austauschmaterials

Blindenschule Ilvesheim

Wohnheim 1

Jahr 2005
Auftraggeber: VBBW
Schadenskartierung des Sichtbetons und des Klinkermauerwerks

Altstadtkirche Pforzheim

Wohnheim 1

Jahr 2005
Auftraggeber: Evangelische Kirche Pforzheim
Schadenskartierung und Dokumentation des Turms, sowie Kostenberechnung und Ausschreibung als Vorbereitung der Außeninstandsetzung, welche das Kirchenbauamt betreute

Evangelische Kirche Walldorf

Langhaus

Jahr 2005
Auftraggeber: Evangelische Kirchengemeinde Walldorf
Die restliche Fassade der Kirche soll in der nächsten Zeit ebenfalls saniert werden

Johanniskirche Mannheim

Jahr 2005
Auftraggeber: Evangelische Kirche Mannheim
Schadenskartierung, Dokumentation und Kostenberechnung als Entscheidungsgrundlage für eine Außeninstandsetzung;
für die weiteren Arbeiten wurden Pläne in Form von maßstabsgerechten und entzerrten Fotos erstellt (Ingenieurbüro Preßler & Partner)

Katholische Pfarrkirche St. Bernhard in Karlsruhe

Jahr 2005
Auftraggeber: Katholische Kirchengemeinde St. Bernhard
Schadenskartierung, Dokumentation und Kostenberechnung für die Naturwerksteinarbeiten; Ausschreibung und Fachbauleitung für die Naturwerksteinarbeiten am Turm in den Jahren 2006-2007

Amtsgericht Mannheim

Jahr 2006
Auftraggeber: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim
Das neobarocke Gebäude bildet den westlichen Abschluss des Mannheimer Schlosses. Es wurde im Krieg erheblich beschädigt und im Stil der 50er Jahre wieder aufgebaut. Statt des ursprünglichen Mansarddachs erhielt das Gebäude aus rotem Sandstein ein flaches Walmdach.

Schwimmhalle des Vierordtbads in Karlsruhe

Jahr 2007
Auftraggeber: Stadt Karlsruhe, Bäderbetriebe
Die Fassade der gründerzeitlichen Schwimmhalle besteht aus rotem Ziegelmauerwerk und hellem Schilfsandstein, der teilweise erhebliche Schäden aufweist. Insbesondere die Firstverglasung über dem Schwimmbecken bedarf einer Sanierung.

Historische Queichmauern in Landau

Jahr 2007
Auftraggeber: Stadt Landau
Die Queich wurde als wichtige Verkehrsader im Zuge des Festungsbaus ab 1688 baulich eingefasst. Der Zustand der Mauern ist teilweise sehr schlecht, da sie fast nicht einsehbar und noch schlechter erreichbar sind. Wo der Wasserspiegel zu niedrig ist, beginnen die Holzgitterroste als Gründung zu verrotten.